De | En

Über uns

Als Wachstumsmotor für Onlineshops abseits der bekannten Player setzt sich das shopping24 commerce network aus 10 Produktsuchmaschinen, über 1000 Advertisern und mehr als 100 Publishern zusammen.

Das shopping24 commerce network besteht aus eigenen Produktsuchmaschinen und einem großen Publisher-Netzwerk, darunter auch Google-Shopping-Ads. Unsere Shopping-Portale sind fashion24.de, shopping24.de, living24.de, wohnklamotte.de und discount24.de. Mit der Expansion ins Ausland kamen in den letzten Jahren zudem die Portale einkaufen24.ch in der Schweiz, shoparound.at in Österreich sowie shoparound.nl in den Niederlanden dazu. Durch einen zielgruppenspezifischen und individuell angepassten Traffic-Mix profitierst Du unmittelbar von einer Reichweiten- und Umsatzsteigerung, abseits der großen Player.

mrge ist die weltweit führende Plattform für Commerce Advertising, die mehr als 5.500 Publisher, 50.000 Werbetreibende und 100 Netzwerke in über 160 Ländern miteinander verbindet. mrge setzt intelligente Tools, Technologien und Formate ein, um Markenbotschaften in der Nähe von oder innerhalb von Inhalten zu platzieren und so einen Mehrwert für Publisher, Werbetreibende und Nutzer gleichermaßen zu schaffen. Neben shopping24 gehören der Gruppe noch digidip, Spezialist für Premium-Publisher mit einflussreichem Traffic, sowie Yieldkit, spezialisiert auf große Reichweiten und starke Performance, an. Mehrheitseigner von mrge ist die Private Equity Investment-Gesellschaft Waterland.

Wir arbeiten mit über 1.000 Advertisern zusammen.

Das shopping24 commerce network ist seit Mitte 2016 mit dem Portal einkaufen24.ch in der Schweiz aktiv. Seit Anfang 2019 mit shoparound.at in Österreich sowie seit November 2019 mit shoparound.nl in den Niederlanden. Weitere Länder folgen. Die CSS Partnerschaft ist bereits heute auch in weiteren Ländern möglich.

Commerce Advertising ist ein weltweit einzigartige Ansatz von mrge, der weit über das klassische Affiliate Marketing hinausgeht. Mit Commerce Advertising werden die Nutzer:innen zu einem entscheidenden Teil des Geschäftsmodells. Wenn sie an den entscheidenden Stellen ihres Kaufprozesses relevante Informationen zu Produkten und Dienstleistungen finden, profitieren alle davon. Da unsere Technologie Ads in den relevantesten Umfeldern platziert, werden die Inhalte des Publishers aufgewertet, die Nutzer:innen treffen die beste Kaufentscheidung und Werbetreibende können ihren Umsatz maximieren.

Affiliate Netzwerke

Eine Zusammenarbeit über ein Affiliate Netzwerk ist möglich. Mit vielen Netzwerken arbeiten wir bereits jahrelang zusammen und haben mit einigen eine "default" Conversion-Tracking Lösung, z.B. mit AWIN. Auch die Datenfeeds der Netzwerke können wir in der Regel problemlos verarbeiten, dadurch wird das Onboarding sehr einfach.

Derzeit ist ein Onboarding über die folgenden Affiliate Netzwerke möglich: AWIN, Daisycon, Rakuten Affiliate, TradeDoubler

Preismodell

Die Abrechnung erfolgt auf kategorie- und devicespezifischen CPCs. Dabei unterscheiden wir zwischen den Kategorien, in die das jeweilige Produkt fällt und das Device, das der Seitenbesucher nutzt (Desktop/Tablet bzw. Mobile).

Abrechnung

Du kannst per SEPA-Lastschrift oder Rechnung zahlen.

Die Abrechnung erfolgt auf Monatsbasis. Die Rechnungen werden immer am Anfang des Folgemonats an die bei uns hinterlegte(n) E-Mail-Adressen versendet.

Datenfeed

Wir haben die Möglichkeit, Produktdatenfeeds im csv- oder im xml-Format zu importieren. Bitte verwende eine der folgenden Kodierungen: UTF-8 oder ISO-8859-1.

Es ist möglich, den Feed über einen FTP-Server bereitzustellen.

Grundsätzlich arbeiten wir mit fast allen Feeddienstleistern am Markt zusammen, z. B. ChannelPilot, Channable und Datafeedwatch. Die Feeds werden für eine optimale Erscheinung automatisiert aufbereitet und beinhalten so eine optimierte Datenqualität. Einige Partner bieten auch Tools zur automatischen Kampagnensteuerung an.

Grundsätzlich empfehlen wir die großtmögliche Anzahl an Produkten zu übergeben, mindestens jedoch 100 Produkte. Durch ein funktionierendes Conversion Tracking und unser proaktives Account Management haben wir die Möglichkeit, die Performance einzelner SKUs einzusehen, zu bewerten und die Ausspielung entsprechend zu optimieren.

Glossar

Was versteht man unter KPI?

KPI steht als Abkürzung für Key Performance Indicator. Darunter werden alle Kennzahlen zusammengefasst, anhand derer der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad im Hinblick auf eine Zielsetzung gemessen oder ermittelt werden kann. Die KPIs können je nach Ziel für jedes Projekt unterschiedlich in Anzahl und Art festgelegt werden.

Was versteht man unter CPC?

CPC ist eine Abkürzung für Cost-Per-Click (deutsch: Kosten pro Klick). CPC beschreibt ein Abrechnungsmodell, welches die Zahlung von Werbemaßnahmen regelt. Wie die Begriffsform Cost-per-Click bereits aussagt, entstehen Werbekosten nur dann, wenn ein bereitgestelltes Produkt durch einen interessierten User geklickt und dieser schließlich zum Online Shop weitergeleitet wird.

Was versteht man unter CPO?

CPO ist die Kurzform für Cost-Per-Order (deutsch: Kosten pro Bestellung). Der CPO beschreibt also, welche Kosten für die Verkäufer:innen pro Bestellung aufgewendet werden mussten. Berechnet wird der CPO über eine Division der gesamten anfallenden Kosten für den Verkauf von Produkten, geteilt durch die Anzahl der generierten Bestellungen.

Was versteht man unter CR?

Die CR beschreibt die Conversion-Rate (deutsch: Umwandlungsrate) und wird vor allem im E-Commerce verwendet. Diese Kennzahl zeigt das Verhältnis von (Online)-Besucher:innen eines Angebotes, bspw. eines Produktes im Online Shop, und den dabei entstandenen Bestellungen auf. Die CR wird dabei in Prozent (%) gemessen. Beispiel: Von 100 Webseiten-Besucher:innen tätigen 5 eine Bestellung. Die CR liegt also bei 5%.

Was versteht man unter CTR?

CTR steht als Abkürzung für Click-Through-Rate (deutsch: Klick-Rate). Bei der Platzierung von Werbemitteln (z.B. Bannern) gibt sie Auskunft darüber, in welchem Verhältnis eine von den Usern gesehene Werbeanzeige geklickt wird. Die CTR wird dabei in Prozent (%) angegeben. Wird ein Werbemittel bspw. von 100 Usern gesehen, von denen 1 User dieses anklickt, ergibt sich eine CTR von 1%.

Was versteht man unter KUR?

KUR steht für Kosten-Umsatz-Relation, also dem Verhältnis der Kosten einer Werbekampagne und den entstandenen Umsätzen. Sie ist vergleichbar mit dem CPO, wird jedoch rein auf Basis des Umsatzes berechnet. So ergibt sich bspw. bei 1.000 € Werbekosten und daraus 1.000 € erzeugtem Umsatz eine KUR von 100%. Die KUR dient dann zur Bewertung von Werbemaßnahmen oder ganzen Online Shops.

Was versteht man unter CRO?

CRO steht im (Online) Marketing für Conversion-Rate-Optimierung. Darunter werden alle Maßnahmen zusammengefasst, welche eine Verbesserung der aktuellen CR (Conversion Rate) betreffen.

Lass Dich individuell beraten

Kontaktiere jetzt Deine:n Ansprechpartner:in und finde die beste Lösung für die Skalierung Deines Content Commerce.

Portrait von Sarah Oberlein, deiner Ansprechpartnerin im Bereich Shops & Advertiser
CSS & Produktlistung
Shops & Advertiser
Portrait von Falcao Riegamer, deinem Ansprechpartner im Bereich Publisher
recomAD
Publisher
Avatar Image
Allgemein
Bewerber:innen & sonstige Anfragen